E-Scooter Juicer: Alles zum neuen Beruf

Scooter-Bible.de

In diesem Guide erfährst du alles, was du über den neuen Beruf E-Scooter Juicer wissen musst. Wie werde ich E-Scooter Juicer? Welches Gehalt kann ich als Juicer verdienen? Worauf muss ich unbedingt achten?

Wir erklären dir alles Wichtige, was du über den neuen Beruf wissen musst!

Auf geht’s!

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor

Sebastian ist einer der beiden Gründer der Scooter-Bible und schreibt leidenschaftlich gern zum Thema E-Mobilität. Der E-Scooter Trend hat auch ihn erwischt und nun möchte er Wissen, Erfahrungen und Meinungen zum Thema mit dir teilen.

Starten wir mit unserer Vergleichstabelle für Anbieter, die Juicer einstellen. Hier bekommst du zunächst einmal die wichtigsten Infos im Überblick, bevor wir uns Arbeitszeiten, Gehältern und weiteren wichtigen Aspekten widmen.

Tier Juicer Lime Juicer Circ Juicer
Ab wann dürfen Scooter eingesammelt werden? keine Angabe 21:00 keine Angabe
Ab wann müssen die Scooter wieder auf der Straße sein? >keine Angabe 07:00 keine Angabe
Ab welchem Akkustand darf ich einsammeln? >keine Angabe <35% keine Angabe
Eigenes Fahrzeug nötig?
Gehalt 450€ Basis Minijob 4€ pro Scooter max. 10 Scooter 450€ Basis Minijob
Vergünstigungen

E-Scooter Juicer: Was ist das überhaupt?

e-tretroller juicer

Als Juicer werden die Personen bezeichnet, die nachtsüber die Akkus der Sharing E-Scooter aufladen. Dafür wird auf der jeweiligen App des Anbieters nachgesehen, wo leergefahrene E-Scooter stehen. Dann fährt der Juicer mit seinem Privatfahrzeug (Auto, Cargobike etc.) an die jeweiligen Standorte, lädt die E-Scooter in sein Fahrzeug und nimmt diese mit nach Hause.

Dort schließt er die E-Scooter an die vom Anbieter bereitgestellten Ladegeräte an und lässt die E-Scooter voll aufladen.

Am nächsten Morgen müssen die geladenen Scooter wieder an bestimmte Stellen (Hubs) im Stadtgebiet abgeladen werden, sodass diese tagsüber wieder für Fahrspaß sorgen können.

Info E-Scooter müssen mindesten bis 95% geladen werden, da ansonsten ein Gehaltsabzug droht

Dieses Geschäftsmodell wird jedoch nur von Lime genutzt. Andere Anbieter wie Tier und Circ nutzen Begriffe wie Ranger oder Charger. Diese Personen laden die Scooter jedoch nicht selbst auf, sondern sammeln nur die Scooter ein, bringen diese zu zentralen Ladestellen und stellen diese wiederum am nächsten Morgen auf.

Gehalt/Verdienst eines E-Scooter Juicer

Die Entlohnung für das Aufladen eines Scooters liegt nach Firmenangaben von Lime bei 4€. Einige Anbieter stellen auch Juicer auf 450€ Basis ein, welche die Scooter mit firmeneigenen (Circ) oder privaten Fahrzeugen (Tier) in ein Zentrallager bringen, wo diese geladen werden.

Jedoch kommen insbesondere bei freiberuflichen Tätigkeiten (Lime) diverse Kosten hinzu, welche letztendlich den Verdienst schmälern. Hierzu gehören:

  • Benzinkosten für das abendlichen Aufsammeln und morgendliche Aufstellen der Scooter
  • Stromkosten für das Aufladen der Scooter
  • ggf. einmalige Kosten für das Anmelden eines Gewerbes

Die Benzinkosten setzen sich aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen, wie Verkehrslage, dem Verbrauch des Autos, der Streckenlänge und dem Benzinpreis. In diesem Beispiel rechnen wir mit einer durchschnittlichen Streckenlänge von 10 Kilometern, einem innerstädtischen beruhigten nächtlichen Verkehr, mit einem Verbrauch von 8 Litern Benzin und einem Benzinpreis von 1,50€.

Somit betragen die Kosten für das abendliche Aufsammeln 1,20€ und für das frühmorgendliche Aufstellen 1,20€. Zusammengerechnet liegt der Betrag dann bei 2,40€ als fixe Kosten.

Die Kosten für die Aufladung setzen sich zusammen aus den Stromkosten und der Ladezeit des Scooters. Eine Stunde am Ladegerät kostet durchschnittlich 0,09€. Dies wird dann mit der durchschnittlichen Ladezeit des Scooters multipliziert, wobei hier von der maximalen Ladezeit von 6 Stunden ausgegangen wird. Somit ergeben sich durchschnittliche Kosten von: 6x 0,09€=0,54€ je Aufladung pro Scooter.

Wenn nun die Benzinkosten und die Kosten der Aufladung addiert werden, ergibt sich folgende Kostenrechnung bei 5 eingesammelten Scootern pro Nacht:

  • Benzin: 2,40€
  • Strom: 0,54€ pro Roller

Bei Einnahmen von 4€ pro geladenen Roller ergibt sich bei 5 geladenen Rollern ein Nettogewinn von 14,90€.

Ausgehend davon, dass das Einsammeln und Aufstellen der Scooter jeweils eine Stunde dauert, errechnet sich ein Stundenlohn von rund 7,45€. Dies liegt unter dem gesetzlichen Mindestlohn, wobei hierbei auch noch berücksichtigt werden muss, dass das selbstständige Arbeiten in der Steuererklärung auftauchen muss und somit weitere Abzüge drohen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Juicen aufgrund der geringen Verdienstmöglichkeiten nicht als Haupterwerbstätigkeit gesehen werden darf, sondern als Nebentätigkeit. Um wirklich Geld mit dem Juicen verdienen zu können, wird ein skalierbares Geschäftsmodell, ein großes Fahrzeug und ausreichende Räumlichkeiten zum Laden der E-Scooter benötigt.

E-Scooter Juicer werden: Schritt für Schritt

Schritt 1
Schritt 2
Schritt 3
Schritt 4

Um Juicer zu werden, musst du dich auf den jeweiligen Homepages der Anbieter anmelden. Hier wirst du dann zu einem Formular weitergeleitet, auf welchem du folgende Daten angeben musst:

  • Vor- und Nachname
  • E-Mail Adresse
  • Telefonnummer
  • deine Stadt
  • deinen Lebenslauf
  • ggf. deinen Gewerbeschein

Wenn du das erledigt hast, erhältst du eine Bestätigungsmail. Deine Bewerbung wird nun bearbeitet.

Abhängig vom Anbieter wirst du zu einem Bewerbungsgespräch (Circ,Tier) oder einer Infoveranstaltung (Lime) eingeladen, wo dir deine Aufgabengebiete erläutert werden.

Überzeuge den Anbieter von dir und werde ein Juicer!

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Um ein Juicer zu werden, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Smartphone mit Internetzugang
  • mindestens 18 Jahre alt
  • einen gültigen Führerschein
  • gegebenenfalls eigenes Transportfahrzeuges (Auto, Cargobike etc.)
  • Erfahrung als Fahrer/Lieferant von Vorteil
  • Gewerbeschein (Lime)
    • Um ein Gewerbe anzumelden musst du dich bei der lokalen Handelskammer oder dem Gewerbeamt registrieren lassen.
    • Dafür wird nur der Personalausweis oder Reisepass benötigt. Die Anmeldung kostet je nach Ortschaft zwischen 20-40 Euro.

Welche Anbieter kommen in Frage?

Wir haben die Anbieter Tier, Circ und Lime recherchiert, welche Personen als Juicer einstellen.

Jedoch nutzt nur Lime das Modell des selbstständigen Arbeitens, während Circ und Tier Festanstellungen bieten.

Wie melde ich mich an?

Wie du dich bei den einzelnen Anbietern anmeldest, um ein Juicer zu werden, zeigen wir dir anhand unserer Erfahrungsberichte hier.

So wirst du Lime Scooter Juicer

Die Bewerbung bei Lime lief problemlos ab:

  • auf der Homepage von Lime weist ein Button explizit auf eine Position als Juicer hin.
  • dieser Button muss angewählt werden
    • es erfolgt eine Weiterleitung zu einem Formular, in dem persönliche Kontaktdaten eingetragen werden müssen
    • darauf folgt wiederum ein weiteres Formular, in dem das Geburtsdatum angegeben werden muss
    • eine Aufforderung zum Upload eines Gewerbescheins bildet das Finale des Anmeldungprozesses

So wirst du Tier Scooter Juicer

Es gibt 2 Wege, um sich bei Tier auf eine Stelle als Juicer zu bewerben.

Weg 1:

  • auf der Homepage von Tier musst du den Button “Jobs bei Tier” anwählen.
  • hierauf erfolgt eine Weiterleitung zum Stellenangebotsmenü.
    • aufgrund der vielen Stellenangebote werden einige Minuten benötigt, um das richtige Angebot als Juicer zu finden.
  • nachdem das passende Stellenangebot ausgewählt wurde, erscheint ein Formular.
    • persönliche Daten, Verfügbarkeit, Gehaltsvorstellungen und Lebenslauf eintragen bzw. hochladen.

Weg 2:

Der andere Weg, um sich bei Tier als Juicer zu bewerben, führt über das Hilfe/FAQ Menü und ist weniger zeitaufwendig als der erste.

  • das Hilfe/FAQ Menü anwählen
  • “Arbeite mit Tier” auswählen
  • beim Punkt “Werde ein Ranger” das Formular auswählen
    • persönliche Daten, Verfügbarkeit, Gehaltsvorstellungen und Lebenslauf eintragen bzw. hochladen.

So wirst du Circ Scooter Juicer

  • auf der Homepage von Circ findet sich der Button “We are hiring”
  • diesen anklicken und es erfolgt eine Weiterleitung in das Stellenangebotsmenü.
    • aufgrund der vielen Stellenangebote werden einige Minuten benötigt, um das richtige Angebot als Juicer zu finden.
  • nachdem das passende Stellenangebot ausgewählt wurde, erscheint ein Formular.
    • persönliche Daten, Standort und Lebenslauf eintragen bzw. hochladen.
    • Direktbewerbung per LinkedIn-Profil möglich!

Bei allen drei Anbietern funktioniert die Anmeldung problemlos und unterscheidet sich nur geringfügig voneinander. Lime punktet mit einem Direktzugang zum Stellenangebot, während bei Tier und Circ etwas Zeit benötigt wird, um das richtige Stellenangebot zu finden. Circ jedoch überzeugt mit der Option sich mit seinem persönlichen Linkedin-Profil direkt zu bewerben.

Negativ bei allen Anbietern ist jedoch die fehlende Transparenz, da kaum Angaben zu Arbeitszeiten oder Gehalt gemacht werden. Zudem nimmt der Bewerbungsprozess einige Zeit in Anspruch ( < 5 Werktage).

Arbeitsverhältnis: Freelancer oder Festangestellter?

Art der Anstellung Anbieter Vorteile Nachteile
Freelanccer Lime Flexibilität bzgl. Arbeitszeiten “Arbeiten wann man will” hoher Aufwand und Kosten + eigenes Risiko z.B. bei Defekten
Festangesteller Tier, Circ Festgehalt feste Arbeitszeiten in Abendstunden und frühen Morgenstunden

Ebenfalls ist es möglich, bei mehreren Anbietern gleichzeitig Juicer zu sein. Dies ist jedoch nur eine Variante für Personen, welche keine versicherungspflichtige Hauptbeschäftigung haben.

Wie sind die Arbeitszeiten?

Die Arbeitszeiten sind bei selbstständigen Tätigkeiten flexibel gestaltbar. So kann theoretisch tagsüber jeder Scooter eingesammelt werden, welcher einen geringeren Akkustand als 35% hat. Erfahrungsgemäß sind jedoch die meisten Scooter erst in den frühen Abendstunden leergefahren, sodass sich die Arbeitszeiten auch durch das frühe Aufstellen selbst determinieren.

Worauf muss ich bei der Arbeit achten?

Die wichtigsten Punkte, auf die du bei der Arbeit achten musst, haben wir kurz für dich zusammengefasst:

  • Nur Scooter einsammeln, die einen Akkustand von unter 35% haben
  • Die Scooter müssen morgens nach Anbietervorgaben wieder auf der Straße stehen
    • maximal 4 Scooter an einer Stelle und diese dürfen keinen Verkehrsweg blockieren
    • dies mit einem Foto dokumentieren und in der App hochladen
  • Beschädigte Scooter sofort an die Anbieter melden
    • gesetzlich noch keine Regelung, wer die Scooter reparieren muss!
  • Wenn Scooter beim Transport beschädigt werden, haftet der transportierende Juicer
    • Versicherung fragen, ob Haftpflichtversicherung das abdeckt

Fazit zum Beruf Scooter Juicer: Ein zukunftsfähiges Konzept?

juicer beruf

Aufsammeln, Laden und gegebenenfalls das Reparieren von E-Scootern ist ein komplett neuartiges Angebot, um Geld zu verdienen, welches infolge der fortschreitenden Elektromobilität entstanden ist. Manche Anbieter nutzen festangestellte Juicer, während andere wiederum auf Selbstständige setzen.

Beim selbstständigen Arbeiten muss jedoch berücksichtigt werden, dass man alle Risiken und Kosten trägt, welche oben aufgeführt sind. Zudem kann auch gerne mal einige Zeit vergehen, bis man genug Scooter eingesammelt hat, um profitabel zu arbeiten.

Vergessen werden darf auch nicht, dass das Einsammeln, Transportieren und Aufstellen von Scootern harte körperliche Arbeit ist. Die Scooter wiegen im Regelfall zwischen 10 und 14 Kilogramm, welche gegebenenfalls auch in höher gelegene Stockwerke getragen werden müssen.

Zu berücksichtigen ist zudem noch, dass die E-Scooter für eine positive CO2 -Bilanz sorgen sollen. Da jedoch häufig die E-Scooter von Transportfahrzeugen mit Verbrennungsmotor abgeholt werden, ist es schwierig dieses Ziel zu erreichen.

Um dem entgegenzuwirken, soll die nächste Generation von E-Scootern einen austauschbaren Akku haben, was die Arbeit der Juicer erleichtert. Zudem bräuchte man nun aufgrund der geringeren Größe und des geringeren Gewichts nicht mehr zwangsläufig ein Auto. Somit könnte langfristig und nachhaltig die CO2-Bilanz verbessert werden und zu einer grünen Stadt beitragen.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass das Juicen nur als Nebentätigkeit betrieben werden kann. Aufgrund der hohen Kosten, der möglichen Risiken und des hohen Aufwands in Relation zum erwarteten Lohn ist das selbstständige Juicen noch kritisch zu sehen.

Offene Fragen?

🙌

Wir hoffen, dass du alle Informationen gefunden hast, nach denen du gesucht hast. Falls ja, freuen wir uns über eine positive Bewertung und ein Kommentar. Falls du eigene Erfahrungen gemacht hast oder uns sonst etwas mitteilen möchtest, schreib uns doch ebenfalls ein Kommentar und wir melden uns so schnell wie möglich. Auch würden wir uns über einen Share in den sozialen Medien freuen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*
*